Berufsfeuerwehrtag 2014

Am 10. und 11. Oktober veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Eisenärzt einen Berufsfeuerwehrtag, an dem auch die Anwärter aus Ruhpolding teilnahmen. Nach einer kurzen Einweisung auf die verschiedenen Fahrzeuge ertönte der erste Alarm, Ölspur am Kloster Maria Eck. Nach der Rückkehr stand ein Erste-Hilfe-Unterricht auf dem Plan, den Christiana Mitterer vom Malteser Hilfsdienst vorbereitet hatte. Gegen 20.30 Uhr wurden die Jugendlichen zu einem Containerbrand am Kindergarten gerufen. Nachdem eine Schlauchleitung vom nahegelegenen Hydranten aufgebaut worden war, konnte der Brand rasch abgelöscht werden. Kurz darauf fuhr ein Fahrzeug zum Marienheim, um dort das BRK bei einer Tragehilfe zu unterstützen. Fast zeitgleich rückte der restliche Löschzug nach Gschwendt aus, um dort zwei vermisste Personen in einem Waldstück aufzuspüren. Sichtlich geschafft konnte die Mannschaft anschließend ihr Schlafquartier beziehen.

In den frühen Morgenstunden folgte der nächste Alarm: Auf einem Parkplatz wurde eine Person unter einer Traktorschaufel eingeklemmt. Die alarmierten Kräfte retteten sie mit Hilfe von Hebekissen. Etwa zwei Stunden später löste die Brandmeldeanlage am Bauerntheater aus, hierbei handelte es sich jedoch um einen Fehlalarm.

Kurz vor Mittag der nächste Einsatz. Am Spielplatz in Hörgering war ein PKW

in einen Graben gefahren, wodurch sich die Türen nicht mehr öffnen ließen.

Nach kurzem Beratschlagen wurde schließlich das Dach mit der hydraulischen Schere entfernt, um den Patienten schonend aus dem Fahrzeug zu retten.

Am Ende des 24-stündigen Übungstages mussten die Jugendfeuerwehrler einen Dachstuhlbrand am Hörgeringer Pfarrheim bekämpfen, was unter den Augen zahlreicher Zuschauer souverän gelang. Während der anschließenden Brotzeit ließ es sich Siegsdorfs 1. Bürgermeister Thomas Kamm nicht nehmen, den Anwesenden Respekt und Dank für ihre Arbeit in der Feuerwehr auszusprechen.

Jugendleistungsabzeichen 2013

Am 15. Mai legten vier Jugendfeuerwehrler der FF Eisenärzt gemeinsam mit den Kameraden

aus Ruhpolding das Jugendleistungsabzeichen ab. Nach der Begrüßung durch Kreisjugendwart

Stephan Hellmuth mussten die Anwärter u.a. Knoten und Stiche vorführen, Saugschläuche

kuppeln und Löscharmaturen richtig zuordnen.

Dies gelang allen Teilnehmern, die zum Abschluss mit einer Brotzeit belohnt wurden.

Gemeinschaftsübung Ruhpolding-Eisenärzt


Am 19. Oktober fand die jährliche Gemeinschaftsübung der Jugend aus Ruhpolding und Eisenärzt statt. Auf einem Lagerplatz kurz vor Ruhpolding wurde Holz in einem ehemaligen Baucontainer angezündet. Über zwei Schlauchleitungen vom Bach am Klärwerk wurden die beiden Tanklöschfahrzeuge gespeist. Mit sechs C-Rohren wurde das Feuer bekämpft. Bei einer anschließenden Brotzeit am Gerätehaus in Eisenärzt lobte der Kreisjugendwart die Jugendlichen für ihre saubere Arbeit. 
 

 

 

Bilder: Axel Hörterer

Kreisjugendfeuerwehrtag 2013 in Traunreut

Am 13. Juli fand der jährliche Kreisjugendfeuerwehrtag in Traunreut statt. Die Jugendfeuerwehr aus Eisenärzt nahm mit 6 Jugendlichen an dem Wettbewerb teil und belegte von insgesamt 70 Gruppen den sechsten Platz. Auch wurde wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm angeboten, u.a. stellten sich die Rettungsleitstelle Traunstein, das Bayerische Rote Kreuz mit Rettungshundestaffel, das Technische Hilfswerk Traunreut und die Verkehrswacht vor.

Jugendtag der Feuerwehren des Traun- und Achentals in Ruhpolding

Am Samstag, den 21. Juni trafen sich ca. 200 Jugendliche und Betreuer des südlichen Landkreises zum Jugendtag in der Ruhpoldinger Chiemgau Arena.

 

Gemeinsam konnten Sie sich mit Unterstützung des Biathloncamp’s Fritz Fischer als Biathleten probieren, eine Gaudiolympiade meistern und Feuerlöscher an einer gasbefeuerten Simulationsanlage testen. Aufgeteilt in 11 durchgemischten Gruppen absolvierten sie alle
Stationen und verbrachten den Tag gemeinsam mit den Jugendlichen aus
den Nachbarfeuerwehren. Zum Abschluss wurde noch gegrillt und die Sieger bekanntgegeben. In der Gesamtwertung konnten sich hier die Gruppen der Feuerwehren Hammer, Unterwössen und Vachendorf gegen die anderen Gruppen behaupten.

 

Ziel dieses Jugendtages war es, dass sich die Jugendlichen untereinander kennen lernen und gemeinsam Spaß haben, was nach Meinung aller Beteiligten voll gelungen ist.

 

40 Jahre Jugendfeuerwehr Eisenärzt

„Brand im Kindergarten Eisenärzt“ lautete die Alarmmeldung am 11. August 2012 um 14 Uhr. Zum Glück handelte es sich nur um eine Übung anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Eisenärzt. Alarmiert wurden die Jugendwehren aus Eisenärzt, Siegsdorf, Hammer, Vogling und Ruhpolding. Unter den Augen der zahlreichen Zuschauer gingen die jungen Floriansjünger mit viel Engagement und fachlichem Wissen an die Brandbekämpfung und Evakuierung des Kindergartens heran.

Nach der gemeinsamen Brotzeit gingen die Jugendfeuerwehren aus dem „Land 2/1-Bereich“ in einem Festzug, unter musikalischer Begleitung der Jugendkapelle Siegsdorf, zum Jugendgottesdienst in die Kirche nach Hörgering. Den stimmungsvollen Gottesdienst gestaltete Pfarrer Rother gemeinsam mit dem Eisenärzter Singkreis.
In den anschließenden Festansprachen ging Jugendleiter Stephan Hellmuth auf die
40-jährige Geschichte der Jugendfeuerwehr Eisenärzt ein, die 1972 von Oswald Bartl gegründet wurde. Stolz ist Hellmuth auf seine derzeit elf Jugendlichen die in liebevoll „Chief“ nennen.
Seine Glückwünsche überbrachte auch Bürgermeister Thomas Kamm, der die Schirmherrschaft des Jugendfestes übernommen hatte. Wenn er die Jugendlichen sehe, mit welchem Herzblut alle bei der Jugendfeuerwehr sind, sei ihm über die Zukunft der Wehren nicht bange, so der Bürgermeister. Den Glückwünschen schloss sich auch Kreisbrandrat Hans Gnadl an.
Den Abschluss des Jubiläums bildet die große öffentliche Jugendparty am Feuerwehrhaus Eisenärzt. Die Liveband „Backdraft“ heizte den Besuchern nochmals richtig ein. Zeitgleich konnten die Festbesucher am „Gaudiwettkampf“ teilnehmen, in dem sie als Team, ihr Können und Geschick beim Bierträgerstapeln, Gummistiefelweitwurf, nageln und vielen weiteren Disziplinen unter Beweis stellen konnten.


Die Feuerwehr Eisenärzt möchte sich auf diesem Weg bei den
zahlreichen Teilnehmern und Helfern bedanken.                                                                                                              

Jahresabschluss der Jugendfeuerwehren

Die Jugendfeuerwehr Eisenärzt besuchte zum Abschluss des Ausbildungsjahres gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Ruhpolding am Samstag, den 08. Dezember 2012 den
Rettungshubschrauber Christoph 14 in Traunstein. Um kurz nach 9 Uhr am Samstag
ging es mit dem Bus in Richtung Kreiskrankenhaus.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den diensthabenden Rettungsassistenten des Christoph 14 wurde der Rettungshubschrauber den Jugendlichen und Ausbildern ausführlich mit allen technischen Details erklärt und vorgeführt. Nach ca. eineinhalb Stunden wurden die wirklich sehr interessanten Einblicke durch einen Einsatz des Hubschraubers jedoch abgebrochen.

Nach den wirklich vielen Eindrücken ging es Mittags noch kurz zum Traunsteiner Christkindlmarkt, wo jeder eine Bosna und einen Kinderpunsch zum Abschluss des Tages erhielt.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Feuerwehr Eisenärzt
Juli 2019 info(at)feuerwehr-eisenaerzt.de